Corona-Virus Therapie

Corona-Virus-Infektionen sind erfolgreich behandelbar.

Und zwar mit intravenösen Vitamin C-Infusionen.

Alle Virusinfekte sind so therapierbar.

Beispielsweise zeigte ein Fallbericht aus der Universität von Puerto Rico (Michael J. Gonzalez et al.: High Dose Intravenous Vitamin C Treatment for Zika Fever. JOM 2016, 31(1)19-22), dass eine Infektion mit dem Zika-Virus nach drei Tagen mit jeweils einer Infusion von 20 Gramm Ascorbin beseitigt war.

Es ist bedauerlich und zum Schaden der Bevölkerung, dass unsere „Autoritäten“ im Mainstream von Politik, Medizin und Medien diesen aktuellen Stand der Wissenschaft ignorieren.

Zur Prävention schützt man sich mit einer oralen Tagesdosis von 50 Milligramm Vitamin C Pulver pro Kilogramm Körpergewicht, bei Exposition bzw. bei den frühesten Prodromalsymptomen erhöht man die Tagesdosis rasch auf 20 bis 30 Gramm, verteilt auf mehrere Einzelgaben (einzige Nebenwirkungen: vermehrte Darmentleerungen und -gasbildung).

Die übrigen etablierten Maßnahmen wie Hände waschen, Mundschutz, Desinfektion von Türklinken und Haltegriffen sind genau so wichtig. Quarantäne wurde seit Jahrhunderten erfolgreich eingesetzt, ist aber mit sehr hohen Einschränkungen der Menschenrechte verbunden. Eine optimale Epidemiebekämpfung unter Einsatz des Ascorbins würde individuelle und weltwirtschaftliche Folgen deutlich mildern.

Unser Ziel ist es, das Wissen über die Orthomolekularmedizin zu verbreiten, die Forschung zu fördern und eine wesentliche Verbesserung der gesundheitlichen Situation in der Bundesrepublik.

Kontakt
  • Deutsche Gesellschaft für Orthomolekular-Medizin e. V.
  • Königstr. 29
  • 53115 Bonn
Menü
Werden Sie Mitglied bei der DGOM e.V.!